Skip to content

Schlauchpflanzen Beschreibung, Geschichte, Arten, Anbau, Schädlinge, Krankheiten, Krankheiten

fleischfressende Pflanze Sarracenia kümmert
Schlauchpflanzen Beschreibung, Geschichte, Arten, Anbau, Schädlinge, Krankheiten, Krankheiten
5 (100%) 2 vote[s]

Schlauchpflanzen sind die größte Gruppe fleischfressender Pflanzen, auch bekannt als Trompetenpflanzen.  Diese Pflanze stammt aus Osttexas USA. Sie ist eine exotische Pflanze, die einfach zu züchten ist und unglaubliche Farben aufweist. Schlauchpflanzen haben trompetenförmige Blätter oder Krüge modifiziert, die zum Fangen von Insekten verwendet werden.

Die Blätter bilden eine Art Tunnel in Form eines Glases oder einem Krug, im Inneren befindet sich eine Flüssigkeit mit einer Kombination aus süßem Geruch und Farben, die Insekten anzieht. Sobald die Insekten gefangen sind, produziert die Pflanze Enzyme, mit denen sie hauptsächlich Nitrate und Phosphate extrahiert und sich auf diese Weise von ihrer Beute ernährt, weshalb sie als fleischfressende Pflanze bezeichnet wird.

Es gibt acht anerkannte Arten innerhalb der Gattung der Schlauchpflanzen und eine sehr unterschiedliche Anzahl dieser Arten, alle diese Pflanzen sind im Südosten der USA beheimatet und einige von ihnen wachsen im Norden Kanadas. Es gibt aber auch viele Hybride oder Sorten von Schlauchpflanzen.

Diese Trompetenpflanzen können in feuchten Gärten und in Töpfen angebaut werden, sie haben fabelhafte Blüten, die für die meisten Gärten perfekt sind. Diese Pflanzen sind sehr speziell und dekorativ, sie blühen im Frühjahr nach 4 Jahren. Sie geben einsame Blüten, die gefallen oder geneigt sind und einen Durchmesser von mindestens 5 Zentimeter in kräftigen Farben haben.

Geschichte Schlauchpflanzen

Seit 1570 sind die Sarrakenien oder Trompetenpflanzen wissenschaftlich bekannt, seit diesem Jahrzehnt wurden diese Art von fleischfressenden Pflanzen von europäischen Botanikern beobachtet. 1601 beobachtete der Botaniker Carolus Clusius mit Erstaunen die zylindrische Form von Tunneln oder Raketen, die die Blätter dieser Pflanzen darstellen, ohne zu wissen, was ihr Ziel damals war. Es dauerte bis 1557, als der Botaniker Mark Catesby mehrere Arten von Schlauchpflanzen beobachtete und ausführte, dass die hohlen Blätter zur Isolierung von Insekten dienten.

James MacBride erklärte jedoch 1815, dass die Fliegen vom Nektar der Trompetenpflanzen angezogen wurden, die beim Betreten der Krüge gefangen und gestorben waren. Dann, in den 1870er Jahren, machten JH Mellichamp und WM Canby sorgfältige Beobachtungen von Schlauchpflanzen und entdeckten, dass die in den Gläsern sezernierte Flüssigkeit den Abbau von gefangenen Insekten beschleunigt.

Schließlich zeigte der Wissenschaftler CA Fenner 1904 die fleischfressende Natur von Schlauchpflanzen. Diese Pflanzen waren im 19. Jahrhundert in britischen Gärten sehr beliebt und waren in den USA nicht sehr bekannt, bis sie von den Briten in die USA zurückgebracht wurden.

Hauptmerkmale von Schlauchpflanzen

Anbau der Sarracenia-Pflanze
Schlauchpflanze ist eine fleischfressende Pflanze in Form eines Glas.

Trompetenpflanzen haben mehrere Eigenschaften, Schlauchpflanzen ist eine fleischfressende Pflanze, die Insekten mit einer Kombination aus Nektar, süßem Aroma und leuchtenden Farben zu ihren Trompetenblättern anzieht. Die wichtigsten Besonderheiten von Schlauchpflanzen sind die folgenden:

  • Schlauchpflanzen sind krautige Pflanzen, die sich in Gruppen bilden und wie Rosetten wachsen. Diese Pflanzen wachsen langsam in Gruppen, die Rhizome bilden.
  • Die Höhe der Schlauchpflanzen variiert je nach Art dieser Art, ihre zylindrischen Blätter oder Träger können zwischen 6″ und 36″ hoch sein. Aus dem Rhizom, das faserige Wurzeln von 8 bis 12″ Länge, ca. 20-30 Zentimeter, enthält, sprießen Krüge.
  • Seine besondere Trompetenform ist eines der Hauptmerkmale von Schlauchpflanzen, es ist ein fleischfressendes Blatt, das sich in einen schmalen, hohlen Kegel verwandelt, der botanisch „Der Schlauch“ genannt wird.
  • Der Deckel übernimmt alle Funktionen eines gemeinsamen Blattes, führt den Prozess der Photosynthese und Wasserregulierung durch. Darüber hinaus verfügt der Deckel über mehrere Adaptionen, die es ihm ermöglichen, seine Beute passiv zu fangen und zu verdauen.
  • Die Spitze des Kruges entwickelt eine Abdeckung, die einen Deckel oder eine Haube bildet, die ihn teilweise bedeckt, um zu verhindern, dass Regenwasser ihn füllt. Diese Abdeckung tarnt auch die Krugöffnung, was es Insekten erschwert, ihren Weg nach draußen in die Falle zu finden.
  • Der Teil, der den Deckel an der Krug befestigt, wird als Hals oder Hals bezeichnet. Auf der Innenseite des Halses scheidet die Pflanze den Nektar aus, mit dem sie ihre Beute anzieht, dieser Teil hat nicht immer eine auffällige Farbe. Wenn Insekten auftauchen, um den Nektar zu verzehren, rutschen sie den Hals hinunter und fallen auf den Boden des Kruges.
  • Der Deckel des Glases kann je nach Art der Schlauchpflanzen unterschiedlich platziert werden, er kann parallel, senkrecht oder gebogen über der Öffnung gehalten werden und bildet eine Kuppel.
  • Das Glas kann je nach Art der Schlauchpflanzen verschiedene Farben haben, kann rot, violett, gelb, weiß, grün oder mehrfarbig sein.
  • Die Glaspflanze blüht im Frühjahr, ihre Blüte ist höher als die Krüge, wächst in der Regel eine einzelne Blume mit 4 oder 5 Blütenblättern.
  • Schlauchpflanze ist wahrscheinlich die am einfachsten zu kultivierende fleischfressende Pflanze. Und er widersteht einer Temperatur von bis zu -5°C.

Ich lade Sie ein, die Eigenschaften der fleischfressenden Pflanze Dionaea kennenzulernen

Einige Arten von Schlauchpflanzen

Im Allgemeinen gibt es 8 Arten von Schlauchpflanze, aber es gibt auch mehrere Arten von Hybriden dieser Pflanzen. Einige Arten von Schlauchpflanze sind es häufig:

Sarracenia purpurea: Sie ist allgemein als Rote Schlauchpflanze bekannt und bildet trompetenförmige Rosetten, die im Frühjahr blühen und eine einzige violette Blume bilden, deren Stängel zwischen 30 und 60 Zentimeter lang sein kann. Diese Pflanze wächst in den alkalischen Mergeltälern der Region der Großen Seen im Osten Nordamerikas und in ganz Kanada und ist damit die häufigste und am weitesten verbreitete Kannenpflanze. Es ist die einzige Art dieser Gattung, die in kalten gemäßigten Klimazonen lebt, Krüge sind in den Sommermonaten mit Beutetieren wie Fliegen, Ameisen und Spinnen gefüllt.

Sarracenia alata: Bekannt als Blasse Schlauchpflanze oder helle Trompete. Diese Art wächst in permanent feuchten und offenen Gebieten oder an Orten, die als langblättrige Kiefernsavannen klassifiziert sind; diese Savannen sind im gesamten südlichen Mississippi in einem Gebiet bis zum Osten Texas zu finden; diese Art von Schlauchpflanzen zeichnet sich durch ihre vielfältigen farbigen Blüten aus, die cremefarben bis weiß, grünlich, rötlich oder gelb sein können.

Sarracenia jonesii: Diese Art von Schlauchpflanze ist in North und South Carolina beheimatet. Die Gläser dieser Pflanze können zwischen 21 und 73 Zentimeter hoch sein, die Krüge sind grün mit Granatflecken. Seine 5-blättrigen Blüten enthalten Kugeln, die einen duftenden Geruch erzeugen. Diese Blüten werden einzeln produziert und sind in der Regel Granat.

Sarracenia leucophylla: Sie wird als Weiße Schlauchpflanze bezeichnet und bewohnt feuchte, nährstoffarme Langblättrige Kiefernsavannen, vor allem an der US-Golfküste. Auf den vasenförmigen Blättern dieser Art befinden sich rötliche oder violette Flecken oder Streifen auf weißem Hintergrund. Darüber hinaus ist die aufrechte Kapuze mit gewellten Kanten abgerundet. Ihre Höhe ist sehr variabel, an manchen Stellen können sie bis zu 1 m hoch sein, an anderen Stellen können sie 30 Zentimeter messen, obwohl dies selten vorkommt.

Arten von fleischfressenden Sarracenia kümmert
Bekannt als „Weiße Schlauchpflanze“.

Sarracenia minor: Auch bekannt als Kleine Schlauchpflanzen, ist diese Art relativ klein mit ca. 25 bis 30 Zentimeter hohen Krügen, obwohl bekannt ist, dass an der Grenze zwischen Georgia und Florida eine besonders große Art dieser Art mit Krügen wächst, die zwischen 90 und 120 Zentimeter hoch sind. Die Röhren oder Krüge sind meist grün, können aber auch oben rötlich sein. Dies ist eine der beiden Arten dieser Gattung, die einen Deckel mit durchsichtigen Flecken entwickelt, in den Licht eindringen kann, da er den Mund des Kruges fast vollständig bedeckt.

Sarracenia Oreophila: Diese grüne Krugpflanze hat kannenförmige Blätter von bis zu 75 Zentimeter Höhe mit einer Öffnung von 6 bis 10 Zentimeter Durchmesser. Dies ist die am stärksten gefährdete Art der Schlauchpflanzen, da ihr Lebensraum auf einige wenige Standorte in Alabama, North Carolina, Georgia und Tennessee beschränkt ist. Diese Pflanze produziert große Blüten mit langen gelben Blütenblättern, die schirmartig hängen.

Sarracenia rubra: Bekannt als Braunrote Schlauchpflanze, erstreckt sich diese fleischfressende Pflanze vom südlichen Mississippi über den südlichen Alabama bis an die Küsten von Virginia und South Carolina. Im Allgemeinen gruppiert, ist sie meist kleiner und schmaler als die meisten Schlauchpflanzenarten; sie sind meist nicht größer als 65 Zentimeter, auf dem Krug befinden sich kurze, steife, nach unten gerichtete Haare, mit denen sie Insekten in den Mund von Werfern leiten. Diese Pflanze produziert Blüten mit langen Blütenblättern, 50 Zentimeter lang, leuchtend rot, die im Schirmstil hängen.

Sarracenia psittacina: Auch Papageien Schlauchpflanzen genannt, ist sie im Südosten der USA beheimatet. Es hat einen kleinen Eingang in der Mündung des Glases, wo die Beute eintritt, angezogen von dem Nektar, der am Rand der Mündung des Glases entsteht. Die Beute wird mit dem Licht verwechselt, das durch den Deckel scheint, das als falscher Ausgang erscheint und zur helleren Seite gezogen wird, was sie zwingt, in den Krug zu gelangen, wo sich die Verdauungsenzyme befinden. Diese Art ist in der Regel in ihrem natürlichen Lebensraum versunken und ernährt sich von Arthropoden und Kaulquappen.

Schlauchpflanze alabamensis: Diese Art stammt nur aus dem Zentrum von Alabama; sie verwendet ein gerolltes Blatt, das zwischen 20 und 60 Zentimeter hoch ist, um Insekten einzufangen; an der Spitze des Kruges befindet sich eine Kuppel, die verhindert, dass überschüssiger Regen in den Krug eintritt und Verdauungsenzyme verdünnt. Die Krüge dieser Art sind im Allgemeinen grün oder gelb mit rötlichen Adern, die im Frühjahr schwach und flexibel werden, während sie im Sommer und Herbst größer und robuster sind.

Sarracenia flava: Auch bekannt als die gelbe Schlauchpflanze. Diese Anlage erstreckt sich vom südlichen Alabama bis zu den Küstenebenen von South Carolina in den USA. Wie andere Schlauchpflanze-Arten fängt sie Beute mit ihren leuchtend gelben, gerollten Blättern, ihre Krüge können 50 bis 100 Zentimeter hoch sein. Insbesondere scheidet diese Art nicht nur Nektar aus, um Beute anzulocken, sondern auch ein Gift namens Alkaloid-Conina, das die Beute wahrscheinlich berauscht.

Arten von fleischfressenden Pflanzen Sarracenia
Sie wird auch als gelbe Trompetenpflanze bezeichnet.

Anbau der Pflanze Schlauchpflanze

Schlauchpflanzen sind in der Regel leicht anzubauen. Das sind Pflanzen, die von Natur aus in Sümpfen wachsen, aber in einem feuchten Garten gepflanzt und ohne große Probleme kultiviert werden können, solange der Boden ausreichend feucht gehalten wird.

Einer der häufigsten Fehler beim Anbau von Schlauchpflanzen ist es, den Boden zu feucht zu halten. Da diese Pflanzen in der Natur in saisonal überfluteten Gebieten wachsen, aber diese Gebiete in den Frühjahrs- und Sommermonaten gelegentlich sehr trocken werden, muss der Boden in einer Tiefe von nicht mehr als 4″ feucht bleiben, um Kannenpflanzen in Gärten anzubauen.

Diese Kannenpflanze kann auch in Containern angebaut werden, sofern die notwendigen Maßnahmen getroffen werden, um den Boden mit der notwendigen Feuchtigkeit zu versorgen. Der beste Boden für den Anbau von Schlauchpflanzen in Containern ist Torf, nach dem Pflanzen sollte der Container auf eine Untertasse mit Wasser gestellt werden, um den Torf gleichmäßig feucht zu halten.

Alle Schlauchpflanzen bevorzugen die Sonne und die offenen Plätze, um zu gedeihen, also sollten sie im Freien bleiben. Wenn der Schatten 40% oder mehr beträgt, verlieren die Pflanzen ihre helle Färbung und ihre Kraft.

Tunnel oder Krüge und andere Blätter am Rand der Pflanze sterben das ganze Jahr über ab und können sehr vorsichtig geschnitten werden, um die Rosette sauber und ordentlich zu halten. Es ist jedoch zu beachten, dass in den Wintermonaten abgestorbene Blätter auf der Pflanze verbleiben sollten.

Wie kann man Schlauchpflanzen verbreiten?

Schlauchpflanzen können im Haus durch ihren Samen oder durch Teilung verbreitet werden; wenn die Pflanze zur Ausbreitung bereit ist, wird das Rhizom wachsen und neue Rosetten werden in der Nähe der Mutterpflanze entstehen. Diese neuen Rosetten sollten sehr sorgfältig getrennt werden, da es bis zu zwei Jahre dauern kann, bis sich die Mutterpflanze vom Schnitt erholt hat, bevor neue Rosetten wieder wachsen.

Der ideale Zeitpunkt für die Teilung der neuen Rosetten ist im Frühherbst, da zu diesem Zeitpunkt die Wurzeln noch wachsen. Eine weitere Möglichkeit, diese Pflanzen zu vermehren, besteht darin, ganze Blätter zu schneiden, wobei ein kleiner Teil des Rhizoms an der Basis befestigt ist. Sie können die Bildung neuer Triebe auch stimulieren, indem Sie ein „V“ einige Millimeter tief an der Spitze des Rhizoms schneiden.

In der kommerziellen Industrie werden Kannenpflanzen mit Hilfe von Gewebekulturtechniken aus Samen vermehrt. Dank dieser Gewebekultur werden Millionen von Schlauchpflanzen produziert.

Wenn Sie mehr über Pflanzen erfahren möchten, lade ich Sie ein, die Drosera und ihre Eigenschaften zu kennen.

Wie kann man Schlauchpflanzen hybridisieren?

Schlauchpflanzen lassen sich leicht kreuzen und reiben Pollen von einer Pflanze zur anderen, was funktioniert, solange sich die Blüte dieser beiden Pflanzen nicht überschneidet, sonst kann der Pollen gesammelt und gekühlt werden. Die Zeit zum Sammeln des Samens ist, wenn die Pollenhülle anfängt, braun und offen zu werden, der Samen hat eine hydrophobe Hülle, die mindestens 4 Wochen der Kaltschichtung dauert, d.h. er sollte für diese Zeitspanne in einem Behälter mit einem Deckel an einem gekühlten Ort aufbewahrt werden, bis sich das Saatgut zersetzt. Auf diese Weise können sie mehrere Jahre trocken in einer gekühlten Umgebung gelagert werden.

Sobald die Samen zur Kultivierung bereit sind, sollten sie während des gesamten Keimvorgangs in Töpfen unter Leuchtstofflampen in einem hermetisch verschlossenen Beutel ausgesät werden. Die ideale Temperatur zum Keimen liegt bei 15°C bis 32°C. Die Pflanze sollte im zweiten oder dritten Jahr nach dem Keimen im Freien stehen, damit sie aushärten kann. Diese Pflanzen bilden 3 bis 6 Jahre nach der Aussaat Vasen oder blühen.

Hybriden der Sarracenia insectivora Pflanze
Schlauchpflanzen können hybridisiert werden, indem man den Pollen einer Blume mit einer anderen reibt.

Schädlinge und Krankheiten in Schlauchpflanzen

Eine der häufigsten Krankheiten, die Schlauchpflanze präsentiert, ist die so genannte „Krugfäule“, die entsteht, wenn ein Krug mehr tote Insekten ansammelt, als er verdauen kann, diese Insekten beginnen zu verrotten, wodurch der Krug weich und braun wird. Der Krug sollte geschnitten und entsorgt werden, da diese Fäulnis im Allgemeinen das Rhizom nicht beeinträchtigt.

Einige Insekten, wie z.B. Wespen, haben Kiefer so stark, dass sie Löcher in der Kanne verursachen können, die sie zum Einsturz bringen. Dies führt zu keinen Schäden an der Pflanze, auch wenn sie nicht attraktiv ist. Andererseits bleiben die Trompetenpflanzen im Herbst bis zum Frühjahr, wenn Temperatur und Sonnenlicht steigen, ruhend; während dieser Zeit können Krüge braun werden. Es wird empfohlen, sie in der Rosette zu behalten und zu Beginn des Frühlings zu entfernen, damit neue Blüten entstehen.

Gelegentlich können sich Trompetenpflanzen, die in Containern angebaut werden, mit flockigen Insekten infizieren, meist wenn sie inaktiv sind. Es wird empfohlen, herkömmliche Insektizidseifen zu verwenden, die diese Schäden beheben. Außerdem können Mottenlarven in die Blätter eindringen und sie zum Zusammenbruch bringen, was auch mit Seifen kontrolliert werden kann.

Sie können auch alles über die Cephalotus carnivora Pflanze wissen.

Empfehlungen für die Pflege von Schlauchpflanzen

  • Diese Pflanzen sollten mindestens 5 Stunden direkte Sonneneinstrahlung pro Tag erhalten, da sie starken Sonnenschein bevorzugen, der oft schwer in Innenräumen zu wachsen ist.
  • Halten Sie den Boden feucht und lassen Sie ihn nicht trocknen, je nach Verschmutzungsgrad kann Regenwasser ausgezeichnet sein.
  • Halten Sie Schlauchpflanzen von hochchloriertem Wasser fern, da diese Pflanzen empfindlich auf gelöste Salze reagieren.
  • Füttern Sie keine Gläser mit chemischen Düngemitteln oder Fleischstücken. Diese Pflanzen sind in der Lage, ohne zusätzliche Hilfe selbst genügend Nährstoffe zu erhalten.
  • Es wird empfohlen, dass der Boden für den Anbau dieser Pflanzen eine Mischung aus zwei oder drei Teilen Torfmoos und einem Teil Sand ist. Vermeiden Sie lehmreichen Sand.
  • Kunststoffbehälter sind der einfachste Weg, Schlauchpflanzen anzubauen, sie können in den Boden sinken oder man kann ein Loch im Boden mit einer Kunststoffschicht auskleiden. In beiden Fällen wird empfohlen, Entwässerungslöcher oder Nuten im Innenteil mit dem Boden zu verbinden. Diese Behälter und Kunststoffe reduzieren den Bedarf an Bewässerung, da sie verhindern, dass der umgebende Kragen Feuchtigkeit aus dem Torfgemisch aufnimmt.
  • Wenn Schlauchpflanzen in Containern angebaut wurden, sollten sie in der gleichen Tiefe gepflanzt werden wie im Container; wenn die Pflanze nackte Wurzeln hat, platzieren Sie sie so, dass das Rhizom knapp unter der Bodenoberfläche liegt. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn ein Teil des Rhizoms dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, da dies die Blattproduktion anregt.

Wenn Sie schließlich einen herrlichen Garten mit Pflanzen von ungewöhnlicher Schönheit und exotischen Farben wünschen, sind Sarrakenien ideal, um den Garten mit prächtigen Blumen und bunten Blättern zu schmücken, während Sie zusehen, wie diese fleischfressenden Pflanzen sich von Insekten ernähren.